Zur Geschichte der Evangelischen Kirchengemeinde Cronenberg

Wer neu nach Cronenberg kommt, bemerkt zunĂ€chst, dass es in unmittelbarer NĂ€he in der Dorfmitte zwei große evangelische Kirchen gibt.

Wenn man die Geschichte der beiden evangelischen Gemeinden, der reformierten sowie der lutherischen Gemeinde, betrachtet, ist man geneigt, die gemeinsame Vergangenheit der beiden Gemeinden zu ĂŒbersehen. 1527 wurde die Reformation in Cronenberg eingefĂŒhrt. Adolf Clarenbach war es, der die Reformation ins Dorf brachte. In diesem Jahr 1527 sollen seine AnhĂ€nger sich gewaltsam Zutritt zu der den Hl. Ewalden geweihten Kirche verschafft haben. Clarenbach selbst wurde 1529 auf dem Scheiterhaufen in Köln verbrannt, doch die Ausbreitung der Reformation im Bergischen Land wurde dadurch nicht verhindert.

Als offizielles Datum der „Entstehung“ der reformierten Gemeinde wird im Kirchensiegel von 1644 das Jahr 1582 genannt – in diesem Jahr wurde Friedrich Keppel (ca. 1557-1613) als Pfarrer in sein Amt eingefĂŒhrt. Keppel gelang es, ĂŒber die reformierte WortverkĂŒndigung und die Feier des Abendmahls hinaus zwei wesentliche Elemente reformierter Tradition in Cronenberg zu verwirklichen: die gemeindliche Selbstleitung und die Kirchenzucht. Die reformierte Gemeinde wuchs rasch an. Am Ende des 17. Jahrhunderts war sie die zahlenmĂ€ĂŸig stĂ€rkste Gemeinde im Bergischen Land. Am 28. Juli 1766 wurde darum der Grundstein fĂŒr den Bau einer neuen, großen Kirche gelegt, die nach fĂŒnf Jahren Bauzeit am 15. Mai 1771 mit einem Abendmahlsgottesdienst durch Pastor Johann Heinrich Dilthey eingeweiht wurde.

Neben der calvinistisch-reformiert geprĂ€gten Mehrheit behauptete sich eine kleine standhaft Minderheit von lutherisch geprĂ€gten Christinnen und Christen, die sich zunĂ€chst zu Solingen hielten. 1783 gestattete schließlich die kurpfĂ€lzische Landesregierung in DĂŒsseldorf „denen luterischen des Kirspels Cronenberg die öffentliche Religions Übung“ und damit eine eigene Pfarrstelle, den Bau einer Kirche und den Betrieb einer eigenen Schule. Schon ein Jahr spĂ€ter, 1784, wurde die Kirche eingeweiht und Johann Jakob Leidenfrost als Pfarrer der neuen lutherischen Gemeinde in sein Amt eingefĂŒhrt. 1856/57 errichtet die Gemeinde dann eine neue, aus Stein gebaute Kirche unmittelbar neben der alten Fachwerkkirche, die danach abgerissen wurde.

Schon frĂŒh gab es Bestrebungen hin zu einer Kirchenunion der beiden evangelischen Gemeinden, die aber immer wieder abgelehnt wurden.

Das Presbyterium der lutherischen Gemeinde beschloss am 18. Januar 1827 der preußischen Union beizutreten und den Namen „lutherisch“ abzulegen. Immer wieder gab es UnionsgesprĂ€che und Einigungsversuche, die zumeist aber schon bald wieder eingestellt wurden.

Erst im Jahr 2003 gelang die Einigung: Seit dem Reformationstag dieses Jahres existiert nur noch eine evangelische Gemeinde in Cronenberg. Gereift war der Entschluss hierzu durch die Arbeit der reformierten Gemeinde an einem Gemeindeleitbild. In diesem Prozess wurde dem Presbyterium deutlich, dass die reformierte Gemeinde den Herausforderungen der Zeit angesichts demographischer Entwicklungen und dem damit verbundenen RĂŒckgang der Finanzen und Ressourcen langfristig als eigenstĂ€ndige Gemeinde nicht begegnen kann. Diese Überlegungen veranlasste die reformierte Gemeinde dann, das GesprĂ€ch mit der evangelischen Nachbargemeinde zu suchen. Im evangelischen Presbyterium wurde die Zersplitterung ebenfalls als unhaltbar empfunden. In einem Festgottesdienst wurde die geglĂŒckte Union gefeiert. Seitdem trĂ€gt die vereinigte Gemeinde den Namen „Evangelische Kirchengemeinde Cronenberg“.


Zwar bestand die Gemeinde lange Zeit aus 3 sogenannten Bezirken, seit 2010 jedoch gibt es 2 Seelsorgebreiche: Nord und SĂŒd. FĂŒr den Bereich SĂŒd ist Pfarrer Thomas Hoppe Ansprechpartner, fĂŒr den Bereich Nord Pfarrer Ulrich Weidner. Ein Straßenverzeichnis das jeder Straße Ihren Bezirk zuordnet, finden sie hier.

Kommentare

Kommentar von Hans Dieter Koch |

Sehr geehrte Damen und Herren, leider kann ich das Straßenverzeichnis nicht entdecken.
MfG
Hans Dieter Koch

* Pflichtfelder

GEMEINDE AKTUELL


Donnerstag, 23. November 2017

14:45
Frauenverein (ZE)
mehr erfahren >>>
15:00
Café Emmaus geöffnet (ZE)
mehr erfahren >>>
17:00
Konfi Donnerstagsgruppe (ZE)
mehr erfahren >>>
19:30
Jugendchor SPELL88 (ZE)
mehr erfahren >>>